Realistische Knochenmodellierung f√ľr passgenaue Implantate

Zeitraum: 2004-2005

Ziel: Ein Forschungsprojekt mit dem Titel „Realistische Knochenmodellierung f√ľr Implantatdesign“ bildete den Auftakt zu unseren Forschungsaktivit√§ten auf diesem Gebiet der Biomechanik. Ziel dieses von der Forschungs F√∂rderungs Gesellschaft (FFG) √ľber zwei Jahre gef√∂rderten Projektes war die Entwicklung von Methoden und Verfahren zur rascheren und realistischeren Analyse von Implantaten. Dabei wurden die mechanischen Eigenschaften von menschlichen Knochen mit Hilfe von Mikro-Computertomographie-(mCT-)Daten, FE-Berechnungen, aber auch mechanischen Versuchen bestimmt, um das Verhalten der Implantate im K√∂rper realistisch abbilden zu k√∂nnen.

Partner/Förderstellen:

Ergebnis: Ermittlung der effektiven mechanischen Eigenschaften des Knochens f√ľr makroskopische FEM-Berechnungen an Knochen-Implantat-Systemen. Verwendung der vorhergesagten Knocheneigenschaften am Beispiel peri-prothetischer Femurfrakturen.

Bestimmung der physiologisch richtigen Vorspannung im Knochen, die durch das Einschlagen des Implantates erreicht wird, um ein sicheres Einwachsen des Implantats zu erreichen. Dabei ist eine zu starke Vorspannung (stress shielding) ebenso zu vermeiden wie ein zu schwaches Einschlagen (mögliche Lockerung).

Femurfrakturen FEM

Ansprechperson

Dr. Wolfgang Krach

+43 1 974 89 91-11