Wie kann ich die Größe der Output-Files verringern?

Nastran erzeugt in der Regel drei Filetypen, die große Files ergeben können:

.DBALL / .MASTER
Mehr Infos
.op2 / .xdb
Die Ergebnisfiles, in die man die Ergebnisse schreibt die man haben möchte.
.f06
Dieses File gibt alle von Nastran angegebenen *WARNING* und *FATAL* Meldungen an und wird daher in der Regel als Erstes zur Fehlersuche verwendet.

Im .f06-File ist eine sinnvolle Dateigröße daher besonders hilfreich um ein (rasches) Editieren zu ermöglichen!

Als default-Einstellung werden beim Nastran-Output folgende Parameter in der Case Control Section gesetzt:

STRESS(SORT1,PRINT,REAL,VONMISES,CENTER)=ALL

Dabei bewirkt der Parameter PRINT, dass die Spannungswerte auch in das .f06-File geschrieben werden. Grundsätzlich ist das jedoch nicht notwendig. Das Setzen des Parameters PLOT anstatt PRINT bewirkt, dass die Spannungswerte nicht in das .f06-File geschrieben werden. Dies bewirkt eine deutliche Verringerung der Datengröße der Output-Files.

Beispiel:
STRESS(SORT1,PLOT,REAL,VONMISES,CENTER)=ALL

Der Eintrag "ECHO,NONE" in der Case Control Section bewirkt, dass keine Kopie der Bulk Data Section in das .f06-Output-File geschrieben wird und vermindert so die Datengröße.

Der Eintrag "AUTOSPC (NOZERO)=YES" bewirkt, dass die Knoten mit einem Steifigkeitsverhältnis = 0 (GPST = Grid Point Singularity Table = 0) nicht in das .f06-Output-File geschrieben wird und vermindert so die Datengröße.

© 2020 CAE Simulation Solutions Pitkagasse 2/1/16 1210 Wien Österreich +43 /1/ 974 89 91-0