KFZ Akustik

Ziel war die Verbesserung der Innenraumakustik in Kraftfahrzeugen (PKW). Dazu ist eine Modellierung, Berechnung und Bewertung der Schallausbreitung im Fahrzeuginnenraum notwendig.

Aufgrund des relevanten Frequenzbereiches von 20 Hz ‚Äď 20.000 Hz und den verf√ľgbaren FEM-Programmen, ist eine Teilung der Berechnung vorteilhaft – in Finite Elemente und Raytracing Modelle. Dabei ist die Netzfeinheit so zu w√§hlen, dass die Wellenl√§ngen mit einer entsprechenden Anzahl an Elementen aufgel√∂st werden k√∂nnen.

  • Finite Elemente Netze f√ľr die niedrigen Frequenzen
  • Ray Tracing Netze f√ľr den Hochfrequenzbereich

Die Hauptaufgabe ist es, das Innenvolumen der Fahrzeugkabine richtig abzubilden. Aber insbesondere im Bereich der T√ľren, die ja fast immer Lautsprecher beinhalten, ist auch das mechanische Verhalten der T√ľrpaneele (carrier plate) als Lagerung der Lautsprecher relevant.

Die Analysen tragen im Entwurfsstadium dazu bei, die Innenraumakustik zu bewerten und somit gravierende Fehlerentwicklungen zu vermeiden. Dazu geh√∂rt die Anzahl der Lautsprecher, deren Parameter und deren Platzierung im Fahrzeug. Die Aktivierung von Luftvolumina im Kofferraum, in den T√ľren und auch im L√§ngsholm sind dabei entscheidend f√ľr eine High-End Akustik.

Ansprechperson

Dr. Wolfgang Krach

+43 1 974 89 91-11