Drehkipptrommel

Ziel dieses Projektes war die Auslegung einer Drehkipptrommel samt dazugeh√∂rigem Rahmentragwerk f√ľr das Aufschmelzen von bis zu 34t Aluminium.

Die Trommel wird mit zwei Neigungsposition betrieben. Der Schmelzprozess erfolgt bei einer nach hinten abgesetzten Trommel, welche sich entweder √ľber einen Hubzylinder oder einem St√ľtzlager abst√ľtzt. Beim Ausgie√üen vom Aluminium wird die Trommel leicht nach vorne geneigt.

Die d√ľnnwandigen Strukturen der Drehtrommel wurden in dem FE-Modell mit Schalen- und Balken-Elementen abgebildet. Die dickwandigen Fr√§steile, das Fundament sowie die Ausmauerung der Trommel wurden mit Solid-Elementen modelliert. Die Steifigkeit des Hauptlagers wurde mit einer nichtlinearen Kraft-Verschiebungskurve abgebildet.

Drehkipptrommel real und simuliert

F√ľr den Trommeldeckel wurde ein eigenes Submodell erstellt. Die Masse des Deckels wurde in dem Gesamtmodell der Drehkipptrommel daher nur als Massepunkt mitber√ľcksichtigt.

Die Antriebslasten vom Motor und Getriebe sowie vom Kettentrieb wurden analytisch ermittelt und in dem FE-Modell als Einzelkräfte und -momente implementiert.

Die Auslegung umfasste die Bewertung nach Eurocode 3 sowohl des Grundmaterials als auch der Schwei√ün√§hte hinsichtlich statischer Lasten und Erm√ľdungslasten. Die Schwei√üpl√§ne des Rahmens wurden auf Basis der Berechnungsergebnisse festgelegt! Zudem wurden die Fundamentlasten ermittelt und damit die Verschraubungen am Boden bestimmt.

Es konnte die Freigabe der Konstruktion f√ľr die Fertigung nachgewiesen werden. Die Drehkipptrommel wurde von der Fa. RBU im Mai 2021 in Betrieb genommen.

Drehkipptrommel 3

Ansprechperson

Dr. Wolfgang Krach

+43 1 974 89 91-11